Schlagwort-Archiv: magic lantern

Feb 07 2015

Canon EOS 5DS mit Zeitraffer-Funktion

Canon EOS 6D

Wie es aussieht hat nun auch Canon endlich die Popularität von Zeitraffer- bzw. Timelapse-Aufnahmen erkannt und integriert nun auch bei der Canon EOS 5DS und der EOS 5DS R einen Intervalometer. Die im September 2014 auf der Photokina vorgestellte Canon EOS 7D Mark II unterstützt dieses Feature ebenfalls. Update: Auch die im Herbst 2016 vorgestellte …

Weiter lesen »

Jul 21 2014

Magic Lantern von Version 2.3 auf Nightly Build updaten

Das „Stable Release“ v2.3 von Magic Lantern wurde schon im Juli 2012 veröffentlicht und seitdem gab es keine offiziellen Releases mehr. In den letzten zwei Jahren hat sich jedoch einiges getan, vor allem beim Thema RAW Video. Daher zeigen wir in dieser Anleitung mal, wie ihr ganz einfach ein Update durchführen könnt. Wir demonstrieren das …

Weiter lesen »

Mai 02 2014

Auslösungen auslesen bei Canon-DSLRs

Gerade bei Zeitraffer-Aufnahmen ist es nicht ganz unwichtig, die Anzahl an Auslösungen (Shutter Count) zu kennen. Der Verschleiß bei Spiegelreflexkameras ist dank Timelapse besonders hoch und jedem Anwender sollte klar sein, dass das Kameraleben nach schätzungsweise 50.000 bis 150.000 Aufnahmen vorbei ist. Auch beim Kauf von gebrauchten Kameras kann es nicht schaden, vorher die Auslösungen …

Weiter lesen »

Mrz 12 2014

Magic Lantern bei Canon 6D installieren

Leider hat es Canon auch bei der 6D versäumt, ein Intervalometer, also einen Timer für Timelapse-Aufnahmen zu integrieren. Vermutlich wird so das Zubehörgeschäft angekurbelt. Abhilfe schafft die Firmware Magic Lantern, die in unserem Fall die 6D um viele Funktionen erweitert. Wie an den unteren Bildern zu sehen ist, öffnet sich nach der Installation von Magic …

Weiter lesen »

Jul 13 2013

Magic Lantern: Die perfekte Firmware für Canon und Timelapse

Von Haus aus bieten nur die wenigsten Spiegelreflexkameras eine Einstellung, mit der sich in einem definierbaren Intervall Fotos erstellen lassen. Canon bietet das unter anderem das kostenlose EOS Utility an. Der Nachteil: Die Software wird auf einem Laptop installiert und dieser muss bei bei den Aufnahmen permanent mit der Kamera verbunden sein. Deutlich flexibler sind …

Weiter lesen »