«

»

Jul 14 2014

Steadycam-Test: Glidecam HD-2000

Schöne Kamerafahrten machen wir bei unseren Zeitraffer-Aufnahmen mit einem Slider, also einer Schiene. Dabei wird die Kamera nach jedem Bild durch einen Motor um ein paar Zentimeter bewegt. Doch wie bekommt man flüssige Kamerafahrten bei normalen Aufnahmen hin? Für diesen Zweck haben wir uns die Glidecam HD-2000 im Photo Pro Shop gekauft (rund 460 Euro inkl. Versand) und damit erste Aufnahmen im Blu-ray-Format (24 Fps) gemacht, die unten im Video zu sehen sind.

Was macht eine Steadycam?
Wer schon mal ein Video mit einer DSLR aufgenommen hat, wird sicherlich festgestellt haben, dass Aufnahmen sehr wackelig sind, vor allem wenn mit einem Objektiv ohne Bildstabilisator gefilmt wird. Die Glidecam HD-2000 gleicht solche Wackler der Hand aus. Allerdings ist zunächst eine aufwändige Kalibrierung erforderlich. Die diversen Gewichte müssen dabei so verstellt werden, dass sich die Kamera immer in einer waagerechten Position befindet.

Welche Schnellwechselplatte?
Die Kamera wird mit der Glidecam verschraubt. Damit die Spiegelreflexkamera unkompliziert montiert und entfernt werden kann, empfehlen wir den Kauf einer Schnellwechseleinrichtung. Passend ist u. a. das Produkt von Manfrotto mit der Bezeichnung 577. Wir haben uns allerdings für das Manfrotto 323 entschieden, da dieses günstiger ist und hier auch die gleiche Schnellwechselplatte wie bei unseren Stativen verwendet wird. Leider ist diese Platte nicht ganz eben, sodass wir mit einer Feile bzw. einem Bohrer zwei Löcher „heraussägen“ mussten (siehe Bild).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.