«

»

Feb 07 2015

Canon EOS 5DS mit Zeitraffer-Funktion

Canon EOS 6DWie es aussieht hat nun auch Canon endlich die Popularität von Zeitraffer- bzw. Timelapse-Aufnahmen erkannt und integriert nun auch bei der Canon EOS 5DS und der EOS 5DS R einen Intervalometer. Die im September 2014 auf der Photokina vorgestellte Canon EOS 7D Mark II unterstützt dieses Feature ebenfalls. Update: Auch die im Herbst 2016 vorgestellte Canon EOS 5D Mark IV verfügt nun über eine Zeitrafferfunktion, Canon hat wohl erkannt, dass Zeitrafferaufnahmen mit DSLR-Kameras immer mehr an Bedeutung gewinnen. Bei Nikon-Kameras ist diese Funktion schon länger Standard. Canon-Anwender mussten bislang immer zum Firmware-Mod Magic Lantern greifen, falls sie kein externes Gerät mitschleppen wollten. Völlig neu bei der Canon EOS 5DS ist dagegen die Möglichkeit, Zeitraffer-Filme direkt in der Kamera zu erzeugen. Bilder mit bis zu 3.600 Aufnahmen lassen sich so direkt in der Kamera zu einer MOV-Datei zusammenstellen. Um eine schnelle Vorschau der Zeitraffer-Aufnahme zu erhalten, ist das schon praktisch, Profis werden aber natürlich die Bilder erst mal in Lightroom bearbeiten wollen, bevor sie dieses als Video rausrechnen.

50,6 Megapixel bei der Canon EOS 5DS haben ihren Preis
Für Zeitraffer-Aufnahmen empfehlen wir aber weiterhin die Canon EOS 6D. Die Canon EOS 5DS ist nämlich aufgrund des 50,6 Megapixel-Sensors kein ISO-Wunder und vermutlich sehr rauschanfällig. Gerade Aufnahmen der Milchstraße sind vermutlich kaum möglich. Nur ISO 6.400 ist bei der neu vorgestellten Kamera möglich (erweiterbar auf ISO 12.800). Die EOS 6D schafft dagegen ISO 25.600 (erweiterbar auf ISO 102.400). Netter Nebeneffekt: Mit 1.400 Euro ist die 6D auch deutlich günstiger, als die ab Juni verfügbare EOS 5DS (ca. 3.500 Euro). Laut ersten Gerüchten könnte im Herbst eine Canon EOS 5D Mark IV vorgestellt werden, die dann auch für Low-Light-Fotografen wieder interessant sein könnte. Die 5DS ist also eher eine Studio-Kamera.

Canon EOS 750D und 760D ohne Zeitraffer-Funktion
Ebenfalls neu vorgestellt wurde im Februar die Canon EOS 750D und die EOS 760D. Völlig unverständlich ist aber, dass man bei diesen Modellen die Software beschnitten und auf einen Intervalometer verzichtet hat. Ob und wann dieses Feature also wieder per Magic Lantern nachgeliefert wird, ist fraglich. Zeitraffer-Fans greifen also lieber zur günstigeren EOS 600D, EOS 650D oder EOS 700D, denn dafür ist Magic Lantern verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.